Altenbergen/Kollerbeck (red). Das Interesse am Glasfaserausbau ist in den Gemeinden der Stadt Marienmünster groß. Zu dieser Erkenntnis kamen die Mitarbeiter des Beverunger Glasfaserunternehmens sewikom, die an zwei aufeinanderfolgenden Abenden in Altenbergen und Kollerbeck Infoveranstaltungen für die Gemeinden im Stadtgebiet Marienmünster angeboten hatten. Ca. 250 Personen waren bei beiden Veranstaltungen vor Ort.

Der Vertriebsmitarbeiter Sebastian Groppe war ins Altenberger Dorfgemeinschaftshaus und in die Kollerbecker Gaststätte „Zum Fuhrmann“ gekommen und stand den Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort.

Neben den Gemeinden Bredenborn und Vörden ist auch in den Ortschaften Altenbergen, Bremerberg, Eilversen, Hohehaus, Born, Großenbreden, Kollerbeck, Löwendorf, Münsterbrock und Papenhöfen der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes geplant.

Es ist vorgesehen, noch in diesem Jahr mit den Tiefbauarbeiten zu beginnen. Grundsätzlich aber gilt: umso schneller sich die einzelnen Haushalte für einen Anschluss entscheiden, desto eher können die Bagger rollen.

Groppe machte keinen Hehl daraus, dass aus wirtschaftlichen Überlegungen eine Vertragsquote von 40 Prozent für die Realisierung der Projekte in den Ortschaften angestrebt werden muss. Die Bürgerinnen und Bürger haben nun die Chance, sich vertraglich festzulegen, damit die Arbeiten in Angriff genommen werden können.

Die Außendienstmitarbeiter der sewikom sind bereits auf dem Weg, in den einzelnen Haushalten der Gemeinden vorzusprechen und nähere Informationen zum geplanten Ausbau zu geben.

In Bredenborn beginnt schon am 28. Februar der Ausbau des Glasfasernetzes. Die sewikom lädt bei Getränken und Würstchen zum offiziellen Spatenstich um 16 Uhr an der Schützenhalle in der Sommerseller Straße 3 in Bredenborn ein.

Foto: sewikom