Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 17. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
Willkommen bei der KHWE: 50 Frauen und Männer beginnen in diesem Jahr die Ausbildung als Pflegefachfrau-/mann am Bildungszentrum Weser-Egge in Brakel.

Kreis Höxter (red). Herzlich Willkommen bei der KHWE: 50 junge Menschen aus der Region haben sich in diesem Jahr für eine Ausbildung als Pflegefachfrau-/mann am Bildungszentrum Weser-Egge in Brakel entschieden. "Sie haben einen Beruf gewählt, der spannend und lebendig ist. Dank Ihnen erhalten kranke und alte Menschen ein kostbareres und erträglicheres Leben", sagt Schulleiterin Ute Pägel.

Die KHWE bildet seit vielen Jahren ihren eigenen Nachwuchs in der Pflege aus, viele der Absolventen werden anschließend in den Einrichtungen des größten Arbeitgebers im Kreis Höxter mit vier Krankenhäusern, fünf Seniorenhäusern mit drei Tagespflegen und fünf ambulanten Pflegestationen übernommen.

"Einem Patienten ist es unter Umständen egal, von welcher Pflegekraft er versorgt wird. Wichtig ist, dass er gepflegt wird, wie er es sich wünscht − mit Einfühlungsvermögen, einer gewissen Professionalität und vor allem mit einer Kommunikation auf Augenhöhe", gibt Ute Pägel den Schülern bei der Begrüßung mit auf den Weg. In der Pflege können allerdings auch Situationen auftreten, die eine andere Lösung erfordern, als sie im Lehrbuch zu finden sind. Pägel: "Nicht jeder Mensch ist gleich. In den nächsten drei Jahren werden Sie auch lernen, spontan zu reagieren und dabei richtig zu handeln. Das ist es, was den Beruf so schön und wertvoll macht."

Stefan Opitz, Kaufmännischer Direktor der KHWE, betont die Bedeutsamkeit des Berufs: "Seien Sie neugierig und sammeln Sie das Wissen an, dass Sie befähigt, einer erfolgreichen und erfüllenden Arbeit nachzugehen", sagt er. "Wenn Sie einmal erlebt haben, wie es sich anfühlt, anderen durch Ihr Können Hilfe zu erweisen, werden Sie mit Freude weiterarbeiten."

Infokasten

Der neue Ausbildungsjahrgang ist der dritte, der die generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau begonnen hat und löst damit die Trennung nach Alten- sowie Kranken- und Gesundheitspflege vollständig ab. Zum letzten Mal wurden in diesem Jahr die Examen nach dem geteilten Ausbildungskonzept abgelegt. Die dreijährige Ausbildung mit Theorie- und Praxisteilen beginnt immer zum 1. August. Mehr Infos unter bildung.khwe.de

Foto: KHWE

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg