Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 28. Oktober 2020 13:06 Uhr

Verlängerte Ladenöffnungszeiten mit Sicherheitsmaßnahmen zum „Einkaufen im Lichterglanz“ am 31.10.

Höxter (red). Zum Einkaufen im Lichterglanz - haben die teilnehmenden Geschäfte in der Höxteraner Innenstadt am Samstag, 31. Oktober bis 23 Uhr geöffnet. „Einkaufen im Lichterglanz wird in diesem Jahr anders sein als in den Vorjahren. Wir wollen die Einkaufszeit dennoch verlängern, weil dies eine wichtige Unterstützung unseres Einzelhandels vor Ort ist“, so Jürgen Knabe, 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft Höxter: „Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher die gelten Vorschriften einzuhalten und sich zum Schutz ihrer Mitmenschen umsichtig zu verhalten.“

Bei der Aktion handelt es sich nicht um eine eigene Veranstaltung, sondern vielmehr um eine Verlängerung der allgemeinen Öffnungszeiten der lokalen Geschäfte. „Dennoch haben sich die Werbegemeinschaft und ihre Mitglieder in Absprache mit der Stadt Höxter ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für das verlängerte Einkaufen gegeben“, berichtet Knabe.

In diesem Zusammenhang hat die Stadt Höxter zudem eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung am 31. Oktober in der Zeit von 17 bis 23 Uhr im Bereich der Innenstadt vorschreibt. Die Maskenpflicht gilt in der Westerbachstraße ab Gänsemarkt über die Weserstraße bis zur Einmündung an der Kilianikirche und von der Stummrige Straße ab Wegetalstraße über die Marktstraße bis zur Grubestraße sowie Am Markt auf dem Marktplatz.

„Eine Maske ist stets nach den Vorgaben der Coronaschutzverordnung überall dort  zu tragen, wo das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern nicht möglich ist“, erklärt Stefan Fellmann, Dezernent für Schulen, Ordnung, Soziales und Recht der Stadt Höxter: „Während der Aktion ist erfahrungsgemäß mit einer erhöhten Anzahl von Besucherinnen und Besucher in der Innenstadt und insbesondere in der Fußgängerzone zu rechnen. Da aufgrund der räumlichen Situation der erforderliche Mindestabstand häufig nicht sicher eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung durch die sofort vollziehbare Verfügung verpflichtend.“ Ausnahmen gibt es für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Bedeckung tragen können.

Personen, die sich uneinsichtig nicht an die Verpflichtung halten, werden einen Platzverweis für den Bereich erhalten. Das Ordnungsamt der Stadt und die Werbegemeinschaft werden vor Ort sein, um die Einhaltung der Maskenpflicht, der Vorgaben der Coronaschutzverordnung  und des Hygienekonzeptes zu kontrollieren. Unterstütz werden sie dabei von der Kreispolizeibehörde, um, wenn notwendig, auch entsprechende Ordnungswidrigkeitsverfahren einzuleiten.

Zusätzlich zum Hygienekonzept und der Allgemeinverfügung gelten die grundsätzlichen Maßnahmen der Coronaschutzverordnung, die möglicherweise von der Landesregierung erneut angepasst werden. Da im Kreis Höxter die Wocheninzident über 50 liegt, sind aktuell die Regeln Gefährdungsstufe 2 in Kraft. So dürfen sich im öffentlichen Raum maximal fünf Personen treffen, die aus mehr als zwei Haushalten kommen oder nicht nah verwandt sind. Dies gilt auch für Gruppen innerhalb von Geschäften.

Ab 23 Uhr müssen gastronomische Einrichtungen komplett geschlossen sein. Der Verkauf von Alkohol zum Beispiel an Tankstellen ist zwischen 23 und 6 Uhr verboten. Die Einhaltung dieser klaren  Regeln  im Anschluss an das Late-Night-Shopping wird ebenfalls von der Stadt überprüft und notfalls auch geahndet werden.

Anlässlich der Aktion werden am Samstag die Weser- und Westerbachstraße zwischen dem historischen Rathaus und Gänsemarkt von 17.00 bis 23.00 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt. Die Umleitung ist entsprechend vor Ort ausgeschildert. Von 16.00 bis 23.00 Uhr besteht die Möglichkeit, kostenfrei auf den innenstadtnahen Parkflächen Berliner Platz, Tiefgarage Uferstraße und Parkhaus Bachstraße zu parken.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang