Mittwoch, 09. Oktober 2019 13:24 Uhr

Erlös der Frauenaktionswochen: JUZI Höxter erhält 3500 Euro für ihre wertvolle Jugendarbeit

Die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Pelz-Weskamp und Dezernatsleiter Stefan Fellmann übergeben den symbolischen Scheck an Peter Kamischke-Funk und Iwona Lokaj vom Jugendtreff Höxter (vorne)

Höxter (TKu). „Unser Leben in Höxter nachhaltig miteinander” lautete das Motto der diesjährigen Frauenaktionswochen in Höxter mit insgesamt 16 Aktionen, bei denen 3050 Euro für den guten Zweck gesammelt werden konnten. Diese stattliche Summe übergab nun die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Pelz-Weskamp gemeinsam mit dem Dezernatsleiter Stefan Fellmann und den Damen vom Frauennetzwerk Höxter an das Jugendzentrum in Höxter. Weil das Juzi so gute Arbeit leiste, erhöhte das Ehepaar Frenzel (Initiatoren von Rathausklassik Höxter) die Summe noch auf runde 3500 Euro aus eigener privater Initiative. Den Spendenbetrag nahmen die Juzi-Mitarbeiter lwona Lokaj und Peter Kamischke-Funk von der Gleichstellungsbeauftragten Claudia Pelz-Weskamp und dem Dezernatsleiter Stefan Fellmann entgegen. Wofür der Spendenbetrag verwendet werden soll, erklärte Peter Kamischke-Funk vom Juzi: Das Juzi-Team plant, den Projektgruppen „Aktion Plastikfrei“ und „Jugend Re(a)giert“ jeweils 500 Euro zur freien Verfügung zu stellen. Die Mountainbikegruppe soll eine Fahrradwerkstatt erhalten und für die Töpfergruppe sollen einige Besonderheiten angeschafft werden, die zum Töpfern nötig sind. Dezernatsleiter Stefan Fellmann dankte den Frauen vom Frauennetzwerk für ihren ehrenamtlichen Einsatz bei den Frauenaktionswochen. „Das, was Sie jedes Jahr auf die Beine stellen, ist eine außerordentliche Leistung. Da war dieses Jahr keine Ausnahme“, sagte Fellmann während der Feierstunde. Fellmann dankte aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendzentrums, die wertvolle pädagogische Arbeit leisteten und den Jugendlichen neben Unterhaltung und Spaß jederzeit auch Beratung und Unterstützung bei individuellen Schwierigkeiten und Problemen in allen Lebensbereichen anbieten würden.

Die diesjährigen Frauenaktionswochen waren wieder ein voller Erfolg: Es gab zahlreiche Vorträge, Besichtigungen, Ausstellungen, Treffen und auch Workshops. Alle 16 Aktionen haben sich mit den Fragen beschäftigt, was Heimat oder Zuhause bedeuten, wie die Höxteranerinnen und Höxteraner miteinander leben und umgehen wollen, wie sie Höxter für die Zukunft wappnen können und wie sie die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Stadt platzieren. Die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Pelz-Weskamp dankte insbesondere dem Juzi in Höxter für ihre engagierte und professionelle Jugendarbeit. „Die Jugend ist die Zukunft. Darum passt es optimal zum Thema, dass auch die Jugend die Spende erhält“, meinte Pelz-Weskamp. Der Jugendtreff der Stadt Höxter ist eine Einrichtungen der offenen Kinder und Jugendarbeit. Hier findet ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren statt. Im Offenen Treff stehen den Jugendlichen verschiedene Freizeitmöglichkeiten kostenlos zur Verfügung, z. B. Kicker, Billard, Tischtennis, Airhockey oder auch Playstation. Im Bistro gibt es Getränke zum Taschengeldpreis. Außerdem bietet das „Juzi“ einen Kindertreff, Töpferkurse, eine Holzwerkstatt und zahlreiche Events und Extra-Angebote. Mehrmals jährlich finden hier Musikkonzerte statt. Im Kellergeschoss gibt es einen Probenraum für Bands. Außerdem finden in allen Ferien und im Advent besondere Aktionsprogramme und Ausflüge statt.

Foto: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de