Kreis Höxter (red). Im Rahmen der diesjährigen Inter-Schuh-Service (ISS) Messe konnte wieder der internationale Leistungswettbewerb der Schuhmacher ausgetragen werden. Die ISS ist weltweit die größte Fachmesse für das Schuhmacherhandwerk und findet üblicherweise alle drei Jahre statt. Die letzte Messe wurde im Jahr 2019 geplant, musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie auf dieses Jahr verschoben werden.

In den vier Kategorien „Maßschuhe für Herren“, „Maßschuhe für Damen“, „Reparaturen“ und „Verrückte Schuhe“ hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa und sogar aus Übersee die Möglichkeit, ihre handwerklichen Fähigkeiten, ihr Geschick und ihre Kreativität unter Beweis zu stellen.

Die Preisverleihung des Leistungswettbewerbs fand ebenfalls im Rahmen der Messe statt, und die Gewinner wurden gebührend geehrt. Darüber hinaus wurden alle Schuhe, die am Wettbewerb teilgenommen hatten, für die Besucher der Messe ausgestellt. Den Besuchern bot sich die Möglichkeit, die Vielfalt und Qualität der Wettbewerbsschuhe hautnah zu erleben und sich von den handwerklichen Meisterwerken inspirieren zu lassen.

Folgende Teilnehmer aus der Innung Mittleres und Südliches Ostwestfalen-Lippe haben am internationalen Leistungswettbewerb teilgenommen und konnten sich über Urkunden und Auszeichnungen freuen:

Marvin Götzke, Vorstandsmitglied im Zentralverband des Deutschen Schuhmacher-Handwerk
1 Paar Herrenmaßschuhe: Silbermedaille

Gerd Götzke, Obermeister aus Gütersloh
1 Paar Herrenmaßschuhe: Bronzemedaille

Christoph Hellweg, stellv. Obermeister aus Bielefeld
1 Paar Herrenmaßschuhe: Teilnehmerurkunde
1 Paar „Verrückte Schuhe“: Teilnehmerurkunde

Die Schuhmacher-Innung des mittleren und südlichen Ostwestfalen-Lippe mit Sitz bei der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg in Brakel besitzt derzeit 13 Mitgliedsbetriebe, meist Ein-Mann-Unternehmen. Im Gründungsjahr 2000 waren es noch 66 Schuhmacher-Betriebe. Der Zuständigkeitsbereich der kleinen Innung umfasst nicht nur den Kreis Höxter, sondern auch die Kreise Lippe, Paderborn, Gütersloh und die Stadt Bielefeld.

Foto: Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg