Mittwoch, 06. Februar 2019 11:37 Uhr

HEGLA ehrt Betriebsjubilare und Ruheständler

Beverungen (red). „In der heutigen, eher schnelllebigen Zeit ist es immer seltener, dass Mitarbeiter über Jahrzehnte im gleichen Unternehmen tätig sind. Daher ist es für uns von großer Bedeutung, dass wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kollegen und eine Kollegin für Ihre langjährige Betriebszugehörigkeit ehren dürfen“, erklärt der HEGLA Geschäftsführer Bernhard Hötger. Neun Mitarbeiter brachten es 2018 auf insgesamt 991 Jahre geballte HEGLA-Erfahrung. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Betriebsrat und Abteilungsleitern dankte die Geschäftsführung den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern persönlich für ihren stetigen Einsatz und ihre langjährige Treue. 

Gemeinsamer jahrelanger Einsatz von 1993 bis heute

In einer ausgelassenen Runde ließen alle Anwesenden die vergangene Zeit Revue passieren. Geschäftsführer Bernhard Hötger nahm die Zuhörer durch Fotos mit auf eine Reise in die Vergangenheit und skizzierte die einzelnen beruflichen Werdegänge. Seit 1993 und somit 25 Jahre sind der Konstruktionsleiter Christian Rotermund, der Leiter des technischen Vertriebs Stefan Reuter, der Service-Monteur Mike Sieber und der Konstrukteur für Fahrzeugaufbauten Dietmar Kleine bereits ein Teil von HEGLA. So auch Industriekauffrau und Betriebsratsmitglied der HEGLA GmbH & Co. KG Wartung und Service Michaela Spitzer sowie Lackierer und Betriebstechniker Reinhard Vogt. Der Montageleiter im Bereich Maschinenbau Elmar Hartmann wurde für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt. 

Zusammenhalt und Engagement für eine erfolgreiche Zukunft

„Das Unternehmen hat sich seit Ihrem Einstieg deutlich gewandelt – weg vom regionalen Anbieter hin zu einem internationalen High-Tech Unternehmen. Das alles konnte HEGLA vor allem durch starke und engagierte Mitarbeiter wie Sie erreichen“, betonte Geschäftsführer Bernhard Hötger. Des Weiteren hob er den großen Erfahrungsschatz der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie den zwischenmenschlichen Zusammenhalt hervor. „Durch das Zusammenspiel solch erfahrener Fach- und Arbeitskräfte und den Impulsen neuer Mitarbeiter kann sich HEGLA auch kommenden Herausforderungen am Markt stellen und blickt positiv in die Zukunft. Deshalb freuen wir uns auch künftig auf eine gelungene und kompetente Zusammenarbeit.“

Wehmut bei Verabschiedung der Ruheständler

Trotz der geselligen Feier kam auch etwas Wehmut auf, denn zwei Mitarbeiter gingen nach langjähriger Tätigkeit in den Ruhestand. Bernd Stromberg, Leiter der Lackiererei trat am 10.09.1979 und somit vor 39 Jahren in das Unternehmen ein und begleitete HEGLA bereits in seinen Anfängen. Werner Hartung unterstützte die Elektroendmontage zwölf Jahre. Geschäftsführer Bernhard Hötger verabschiedete den anwesenden Bernd Stromberg in seine Rente. „Wir danken Ihnen für Ihre jahrelange Treue zu HEGLA. Mit jedem Austritt aus dem Unternehmen in den wohlverdienten Ruhestand gehen nicht nur die Kompetenz und der große Erfahrungsschatz, sondern auch ein Mensch, mit dem wir viele Jahre verbracht haben und den wir auf persönlicher Ebene zu schätzen gelernt haben.“

Ruheständler Werner Hartung konnte nicht an der Feier teilnehmen. Auch ihm wünscht die Firma HEGLA das Beste für die Zukunft und dankt ihm für seinen Einsatz in den letzten zwölf Jahren.

Foto: HEGLA

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de